grau - na und?

Donnerstag, 9. Februar 2017

Wenn ein Tag von vorne bis hinten nix anderes zu bieten hat als tristes Grau, dann gibt´s mehrere Möglichkeiten:
Man kann Trübsal blasen. - Möööp, find ich doof!
Man kann sich´s zuhause gemütlich machen und auf bunte Zeiten warten. - Naja, dazu braucht´s dann aber womöglich ne ordentliche Portion Geduld ...
Man kann losradeln und Farben suchen in all dem Grau. - Jepp, mach ich öfters! Und finde dabei immer irgendwas Buntes - meistens zusammen mit Fahrrädern. Radfahrer mögen es wohl farbig ...


Wenn ...
sich so eine luftig-bunte Wandmalerei 
nicht mal allerbestens zum Fahrradabstellen eignet!


Graugrau geht natürlich auch,
aber wenn man ganz genau hinguckt ...


... ist da doch ein kleiner Farbklecks am Rad.


Nochmal Pink:
Blümchenlenker und Knallfarbenreifen.


Klingelorange -
da macht sich der graue Wandhintergrund ganz gut.


Post? - Egal,
ich nehme den Erdbeersattel ...


Nochmal Farbe vor Grauwand:
Dunkelrote Leuchtkraft.


Mal ehrlich:
mit ein bisschen Fahrrad sind auch Graumustermauern schön, oder?


Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Ob grau oder bunt: Fahrräder (fahren) gehen immer!
    :-)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja so Recht... Und es stimmt einfach, Farbe ist überall, wenn man sie sehen will! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Genau. Ich bin dann mal wech... Farben suchen!
    Grüße in den Nachbarkreis vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  4. ich liebe deinen schreibstil :-)
    kann dir nur zustimmen farben sind immer schöner als ein tristes grau
    mööööp Trübsal blasen ist doof :D

    AntwortenLöschen
  5. Bei diesem Beitrag dachte ich an Dich: http://www.ichhasselaufen.de/2017/02/bicycle-film-festival-dusseldorf-2017.html

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!