Heidehoftage

Mittwoch, 5. April 2017



Während ein Traktor hinter der Pferdekoppel vorbei tuckert und der Hofhund uns mit lautem Gebell begrüßt, betreten wir durch das bemooste Tor den Heidehof. Vor uns der uralte Fachwerkgiebel, neben dem halb geöffneten Dielentor stehen in einem Holzkarren die ersten Kartoffeln zum Verkauf, die Ernte hat gerade begonnen. - Herbst. Ein paar goldene Oktobertage, die nur darauf warten, mit feinen Erlebnissen gefüllt zu werden. Und dies scheint genau der richtige Ort dafür zu sein ...



Der Hof Meinerdingen am Rande von Walsrode in der Lüneburger Heide ist wunderschön gelegen zwischen uralten Bäumen am Ende der Dorfstraße. Kommt mit, ich führe euch ein bisschen rum ...



Auf dem ganzen Hofgelände herrscht eine entspannte, freundliche Atmosphäre. 



Mittendrin: der beeindruckende Speicher aus dem achtzehnten Jahrhundert - die Hofanlage steht unter Denkmalschutz.



Etwas abseits in den alten Nebengebäuden liegen die Ferienwohnungen, von denen übrigens einige barrierefrei und behindertengerecht ausgestattet sind.



Direkt dahinter: die Streichelwiesen - hier ist immer was los!



Es dauert nicht lang, bis die Kinder herausgefunden haben, welches Kraut den Ziegen am besten schmeckt ...


... und dass die Heidschnucken lieber nicht gestreichelt werden wollen.



Zum Toben treffen sich alle auf dem Riesentrampolin oder zu einem wilden Kettcar-Rennen über das ganze Hofgelände.



Die lange Tradition des Hofes, der auch heute noch voll bewirtschaftet wird, spiegelt sich in vielen, kleinen Details. Herz und Seele des Betriebs: Frau Behrens-Sandvoss, die sich viel Zeit für ihre Gäste nimmt und besonders die Kinder immer wieder in den Bauernhofalltag einbezieht.




Eine Runde auf dem Traktor mitfahren, Enten und Kaninchen versorgen oder bei der Kartoffelernte mithelfen - alles geht! Und wenn Ponys und Esel zur Weide geführt werden, sind natürlich auch alle dabei.  



Drumherum: Felder, Wald und Wiesen, in denen es sich herrlich herumstromern und so allerhand entdecken lässt. Wusstet ihr, wo der Rasen für die Fußballstadien wächst?  



Und wohin mag wohl der versteckte Steg führen?



Ebenfalls in direkter Nachbarschaft: die über 800 Jahre alte Meinerdinger Kirche. Im ehemaligen Pfarrwitwenhaus nebenan wird einmal wöchentlich der allerleckerste Kuchen serviert, hmmmm!




Apropos lecker: da kann ich auch einen Besuch im Heidemuseum Walsrode empfehlen. Dort wird jeden Donnerstag frisches Brot im alten Steinofen gebacken - köstlich!



Mein Lieblingsfundstück im Museum: ein uralter Drahtesel - die perfekte Überleitung zu einer kleinen Fahrradtour durch Walsrode ...



... wo sich´s auf grünen Wegen entspannt radeln lässt.



Entlang der Flüsschen Fulde und Böhme gibt es wunderschöne Plätzchen.



Radelpausenlieblingsort: der Klostersee.



Und wenn wir schon mal am Wasser sind ...:



Im Nachbarort Fallingbostel kann man von der Bootsstation aus in Kanus oder Tretbooten auf der Böhme entlanggleiten.



Und während sich die Kinder drum reißen, wer in die Pedale treten darf, genieße ich das Wasserspiegelgrün.



Kontrastprogramm: ein Ausflug in den Serengeti-Park, wo es neben einer Safari zu Tieren aus aller Welt auch jede Menge Spaß und Action gibt. Höher, schneller, weiter ...



... oder doch lieber Fahrrad? Diesmal aber mit Wackelfaktor!



Schön, nach so aufregenden Tagen wieder auf dem Hof anzukommen, wo alles ein bisschen langsamer geht ... 



... wo das Kätzchen schon auf Streicheleinheiten wartet ...



wo es noch sooo viel zu entdecken und zu erleben gibt ...



wo wir uns einfach wohlfühlen! 



Ja, wir lieben Bauernhöfe! Und der Hof Meinerdingen hat einen Platz in der Liste unserer Lieblingshöfe sicher.

*

Vielen Dank an die TourismusMarketing Niedersachsen, die uns die wunderbaren Bauernhoftage in der Lüneburger Heide ermöglicht hat! 

*

Mehr Bauernhofberichte findet ihr hier:


Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. *hach* wunderbare Fotos hast du wieder für uns ♥ und da werden Erinnerungen wach: Früher (ja, ernsthaft! Ist schließlich schon Jahrzenhte her) bin ich auch mit dem Rad durch Walsrode zu Schulungen gefahren. Es hat sich vieles verändert, aber in Meinerdingen bleibt irgendwie alles beim alten :)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie toll! Da kann man sich wirklich wohl fühlen.
    Ein guter Bekannter von uns, aus dem Lipperland stammend, ist ganz in die Nähe des Hofes "ausgewandert". Und in schöner Regelmäßigkeit wandert er zurück, da der Lipper an sich ja doch eher standorttreu ist. ;-))

    Liebe Grüße aus der westfälischen Nachbarschaft vom
    LandEi

    AntwortenLöschen
  3. Der Fahrradfrau vielen Dank für die außerordentlichen Fotos, von den Kleinigkeiten, die wir kaum beachten.Die zugelaufene Katze ist immer noch bei uns und hat ihr Zuhause im Pferdestall gewählt. Viele liebe Grüße aus Meinerdingen, Familie Sandvoss

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!