kleine Wunder

Dienstag, 24. Februar 2015

Eine der wichtigsten und zugleich schönsten Erfahrungen auf den Radtouren mit meinen Kindern: es gibt überall etwas zu sehen und zu staunen. Da muss man den kleinen Menschen gar nichts zeigen, man muss sie nur lassen - und wenn man sich selbst drauf einlassen kann, wird jede noch so kleine Radtour auf noch so oft gefahrenen Wegen ein wunder-volles Abenteuer.



Lasst uns die kleinen Wunder sehen!

Sie sind überall:



der Marienkäfer am Grashalm,
die blass schimmernde Schneckenspur am Wegrand,


das letzte, zarte Schirmchen der Pusteblume,
der ganz besonders wunderschöne Kieselstein da drüben,



die im Sonnenlicht ruhende Libelle an der Betonmauer,
der über dem Weg schwebende Mückenschwarm,




die feinen Härchen am Bienenbauch
und der zauberblau glänzende Käfer auf der Gierschblüte,



die winzigkleine Pilzversammlung 
und das Mauseloch hinter den Sträuchern.

Und tausend andere mehr ...



Immer wieder staune ich, 
welche kleinen-großen Wunder meine Kinder unterwegs entdecken,
wie scheinbar Unscheinbares ihre Aufmerksamkeit erregt,
wie sie die Natur sehen und begreifen.
Und mein Herz hüpft.
<3

***

Meine Inspirationsquelle zu diesem Post: ein mit Flechte bewachsener Zaunausschnitt, zu dem Ghislana und Lucia Texte, Collagen und Assoziationen sammeln.
Vielleicht habt ihr auch eine Idee? 

Bis bald!
diefahrradfrau

Geteilt mit MakroMontag

Kommentare:

  1. Ganz ganz tolle Bilder sind das.
    Und kleine Wunder trifft es wirklich. Was man alles entdecken kann, wenn man mit offenen Augen durch die Welt läuft. Das Bild mit den Pilzen finde ich ganz besonders klasse. Eine tolle Perspektive.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Du hast nicht nur Ghislanas Bild so schön verarbeitet, auch deine Fotos sing ganz toll!!!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Der ganze Post ist soooo schö und liebevoll gemacht! Der Text ist gut - und so wahr!
    Liebe Grüße
    Veronika und Attila

    AntwortenLöschen
  4. Was für tolle Fotos .. und du hast recht ..wenn man Kinder auf solche kleinen Dinge aufmerksam macht, sind die Reaktionen immer ein Erlebnis.
    Gruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  5. ...das passt zu diesem Ausgangsfoto sehr gut, liebe Christiane,
    so eine Flechte ist ein kleines Wunder der Natur, wie müssen sie nur sehen...schön hast du dieses Bild mit weiteren kleinen Wundern ergänzt...klasse,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  6. Oooh, wie schööön! Ganz zauberhafte Wunder habt Ihr da entdeckt!
    Du Liebe, die Umsetzung des Bildes ist Dir einfach wieder super gelungen! Ein sehr schöner Beitrag! ❤️❤️❤️

    Liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  7. Was meinst du, wie mein Herz jetzt hüpft!!! Wie toll, das deine Kinder eine Mutter haben, die sie "lässt"..., das prägt so sehr und ist später so schwer aufzuholen und auszugleichen, wenn die frühe Beziehung zur Natur nicht geknüpft wurde... So schöne Fotos!!! Danke dir. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein schöner Text mit genauso schönen Bildern. Die Welt mal wieder mehr mit Kinderaugen sehen – da hast du Recht! :)

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön geschrieben und zusammengestellt! Schöne Bilder!!!

    Liiebe Grüße
    Judith

    AntwortenLöschen
  10. Du bist einfach wunderbar....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  11. Wow, ein wunderschöner post mit tollen Fotos!
    liebe Grüße und weiter so :-)
    Petra

    AntwortenLöschen
  12. Wow, was für herrliche Bilder! Du hast ein Makro-Objektiv, oder? So nah komm ich nicht an Dinge ran. Auch die Verknüpfung des Bildes mit deinen Gedanken mag ich sehr!
    LG Regina

    AntwortenLöschen
  13. Ein wunderbarer Spruch und mit so tollen Fotos ergänzt. Gefällt mir sehr.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Hach wie schön! Das war jetzt richtig wohltuend deine Fotos anzuschauen! Da ging mir jetzt richtig das Herz auf! 1000-Dank dafür! Da freu ich mich doch direkt auf Frühling, Sommer und Herbst und auf Rad- und Inlinertouren.
    Macht ihr auch im Winter Radtouren? Ich hätte ja Lust, aber meine Männer leider nicht so!
    GLG Biggi

    AntwortenLöschen
  15. unglaublich schöne staun- und wunderbilder! besonders fasziniert bin ich vom pusteblumenschirmchen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für diesen Anstupser in eine wunderbare Richtung.
    Herzliche Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  17. Wenn man die Augen offen hält, kann man immer wieder Neues entdecken!!!! Herrliche Bilder von kleinen Wundern zeigst Du uns!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Ein herzerwärmender Post! So schön. Mich hat das Bild mit dem Mareienkäfer zum Strahlen gebracht. Menschen sollten wirklich viel mehr ihre Augen öffnen und einfach beginnen, sich über Kleinigkeiten zu freuen und nicht immer auf die großen Dinge zu warten und nur ihnen Aufmerksamkeit zu schenken. Das mache ich glaube ich zu meinem Motto der nächsten Tage. Bei deiner Inspirationsquelle werde ich auch gleich einmal vorbei schauen.

    Allerbeste Grüße und bitte mehr davon!

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  19. wow, so tolle Fotos !!!!!
    Und genau so ist es, immer schön die Augen auf ...... in der Natur gibt es jede Menge unglaublich schöne Dinge zu sehen !
    Liebe Grüße
    Nane

    AntwortenLöschen
  20. Wunderschöne Augenblicke und Momente, die Du da eingefangen hast. Wie schön, dass Deine Kinder diesen unverstellten und offenen Blick für alles in der Welt haben. Fantastisch !
    Viele liebe Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  21. Ich staune immer wieder über deine so stimmigen und technisch anspruchsvollen Fotos.
    Vielen Dank ! Schon allein das anschauen, lässt mich herunterfahren und genießen. Es gibt in der Natur soviel kleines Großes. Na und deine Kinder werden den Menschen , welche sie kennen und noch kennen lernen werden viel Freude machen.
    herzliche Grüße von Silke

    AntwortenLöschen
  22. Danke fürs Zeigen dieser wunder-vollen Bilder.
    Liebe Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Christiane,
    mein Herz hüpft nun auch. Hat mich doch dein schöner Post an die Zeit erinnert, als ich mit meinen (und anderen) kleinen Kindern unterwegs war und wir so allerlei entdeckt haben. Es ist eine der schönsten Aufgaben die es gibt, Kinder beim Heranwachsen zu begleiten. Da werden so viele Grundsteine für später gelegt. Wie hier, sie sensibel machen für die wunderschöne Natur.
    Auch heute noch ziehen wir manchmal gemeinsam los und ich genieße es immer noch.

    Ganz ♥-lich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  24. Ja die Kleinen sehen die Welt noch!
    Die Großen haben keinen Blick mehr dafür.
    Wir müssen es wieder lernen.
    Du kannst es wieder und zeigst uns super Bilder.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  25. Wundervolle Bilder und eine klasse Ping-Pong Naturcollage!
    ♥Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Superschöne Fotos und deine Überlegungen, die dann zu einer zauberhaften Gesamtcollage gebaut wurden, einfach toll. Zeigen dir deine Kinder, was sie sehen und du fotografierst das oder machen sie auch schon selbst Aufnahmen? Ich bin so begeistert, wie unterschiedlich alle Pongs sind, das ist fantastisch. Liebe Grüße Karin

    AntwortenLöschen
  27. Du hast so recht Christiane, man muss sie nur lassen. Und ihnen zuhören und zuschauen. Sie haben eine andere Perspektive und andere Prioritäten und ich hab von meinen eine Menge gelernt. Auch von Herzen ausgelassen sein.
    Deine schönen Bilder wecken Vorfreude auf die wärmeren Tage.
    Lieben Gruss
    Sabine

    AntwortenLöschen
  28. so wunderschöne Makroaufnahmen sind dir hier gelungen und du hast Recht, man muss nur die Augen offenhalten und besonders auf die Kleinen hören und achtgeben, was sie entdecken
    LG Siglinde

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!