...und täglich grüßt der Fahrradschlauch

Freitag, 29. April 2016

Upcycling. Lang ist´s her, dass es hier im Blog dazu etwas gab. Das liegt aber keineswegs daran, dass hier kein altes Zeugs mehr verbastelt wird - ganz im Gegenteil: Upcycling ist für mich mittlerweile zu etwas ganz Selbstverständlichem und Alltäglichem geworden. So alltäglich, dass ich meine Werkeleien oft als zu gewöhnlich befinde und sie deshalb gar nicht hier zeige. - Aber sind es nicht gerade die ganz alltäglichen, gewöhnlichen Dinge, bei denen Upcycling auch tatsächlich Sinn macht? 
Wenn aus vermeintlich wertlosem Zeugs etwas entsteht, das gern und viel benutzt wird, das vielleicht nicht den neuesten Trends entspricht, aber in jedem Fall zweckmäßig ist, wird nicht nur Müll vermieden sondern auch auf Konsum verzichtet. Schließlich muss man das, was aus altem Kram zusammengewerkelt werden kann, nicht mehr kaufen ... - doppelt nachhaltig, doppelt gut!

Beispiele aus dem Fahrradfraualltag:
Ich fange mal ganz klein an und ganz gewöhnlich - mit Gummibändern. Kennt jeder, braucht man immer. Muss man aber nicht kaufen, wenn man alte Fahrradschläuche hat ...



Vorzeigbares aus dem Kinderzimmer: Stifte, Pinsel, Quartettspiele, Blechdosen mit verbogenen Deckeln und allerhand anderer Kram wird bei uns mit Gummibändern "made of Fahrradschlauch" zusammengehalten. (Dass mit Gummibändern auch ne Menge anderer Spielereien möglich sind, muss ich wohl nicht extra erwähnen, oder? Ich sag nur Loom ...)



Für größere Verbindungen ist Fahrradschlauch ebenfalls das Mittel der Wahl: was nicht in den Fahrradkorb oder unter die Gepäckträgerklappe passt, wird mit alten Schläuchen rutsch- und kippsicher festgezurrt. Wo immer sonst etwas zu verbinden, festzumachen oder zu verschließen ist, muss ich nicht lange nach geeignetem Material suchen. Spricht wohl für sich, dass meine Kinder neulich in entsprechender Situation mit breitem Grinsen bemerkten: "Du schon wieder mit deinem Fahrradschlauch!" 
Egal, sowas müssen Mütter abkönnen ...

Themawechsel: Wie transportiert man Suppe im Topf, ohne dass unterwegs alles überschwappt? - Klar, mit dem Fahrradschlauchtrick! 



Supervielseitig ist Fahrradschlauch, wenn´s darum geht, alles Mögliche zu reparieren. Ich kann gar nicht sagen, wie viele zerbrochene-abgenutzte-verbrauchte Sachen ich schon mit Schlauchgummi gerettet habe. FahrradkorbGartenzaun, Schaukelstuhl und zuletzt meine Kamera - bei allen Reparaturen kam Schlauch zum Einsatz. Das abgebrochene Fahrradschutzblech, das ruckzuck mit Schlauchverbindung wieder an seinem Platz saß, kann ich leider nicht mehr zeigen - eben dieses Fahrrad wurde uns ja vor ein paar Monaten geklaut ...
Wohl aber vorzeigbar: eine alte Sporttasche, der man deutlich ansieht, dass sie schon einige Jährchen im Einsatz ist - aber das macht ja nix, ihren Zweck erfüllt sie tadellos. Nur die Griffe sind mittlerweile sehr zerschlissen ... 



Ein Fall für Fahrradschlauch: 
geschnippelt, gewickelt, geknotet - und gut!



Spektakulär ist das nun alles nicht, sondern eben alltägliches Zeugs, an dem alte Fahrradschläuche Verwendung finden. Sinnvoll, nachhaltig, ressourcenschonend - man kann es nennen wie man will. Man muss es nur machen. Ganz einfach.

*
Blogbeiträge zu grünen Themen findet ihr unter einfach.nachhaltig.besser.leben.
bei "Fix it!" geht´s um nachhaltige Reparaturen
und auch bei "a new life" dreht sich alles um Nachhaltigkeit und Achtsamkeit.
Upcyclingideen werden bei facile et beau und bei a round tuit gesammelt.

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Supertolle Ideen! Ich kenne das, man gebraucht Dinge auf vielfältige Weise kund denkt gar nicht mehr darüber nach, Anderson soll es doch auch sein. Das gebrauchen, was man zur Verfügung hat.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christiane!

    Ich frage mich ja immer wieder, wo Du die vielen Fahrradschläuche her bekommst, denn selbst wenn Du echt viel Fahrrad fährst, so schnell werden die nicht kaputt.

    So viele geniale Ideen! Danke fürs verlinken zu fix it und EiNaB!


    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da siehste mal: das Selbstverständliche vergesse ich gern ...
      Alte Fahrradschläuche gibt´s in jeder Fahrradwerkstatt - in Massen und für umsonst! Einfach nachfragen, man ist dort meistens froh, wenn jemand "Müll" abnimmt.

      Löschen
  3. gute ideen... im moment sammle ich fotos , in sizilien fährt man auch mit fahrrädern , aber immer gegen den verkehr :))) liebe grüsse aus dem süden

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christiane,

    du hast recht, wenn man ständig so kleine Upcycling-Sachen macht, kommen sie einem nicht mehr wichtig vor. Aber gerade die sind doch entscheidend! Super, auf die Idee mit den Gummiringen wäre ich gar nicht gekommen. Ich hab aber auch selten mal einen kaputten Fahrradschlauch da :-)
    LG; Marlene

    AntwortenLöschen
  5. Tja, nun müsste man noch eine Quelke für gebrauchte Fahrradschläuche haben....
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Ok, wer lesen kann ist klar im Vorteil..... Tschuldihung
    NochmLs von Herzen
    yase

    AntwortenLöschen
  7. ich bin begeistert!
    lieben gruß von mano

    AntwortenLöschen
  8. ich bin erstaunt wozu man fahrradschlauch alles benutzen kann. Das ist ja so vielseitig! Die Lösung für die Griffe finde ich richtig cool.
    Danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
  9. Fahrradschlaeuche hab ich bis jetzt noch nie verwendet. Die Idee mit dem Gummierungen werde ich - sobald ich einen Schlauch habe - aber sicher umsetzten. Glg Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Ich hab das Gefühl, du kannst aus Fahrradschlauch einfach alles machen und jedes Problem lösen! :D

    AntwortenLöschen
  11. Da hast du diesmal viele viele links,alle interessant!Eine schöne Sammlung LGKatja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!