Fahrradnetze und Erinnerungen

Dienstag, 29. Januar 2013

Von den vielen kleinen Erinnerungen an meine Kindheit ist mir in letzter Zeit eine immer wieder ins Gedächtnis gerutscht. Es geht dabei - wie könnte es anders sein? - um´s Fahrradfahren:
Wenn wir bei meiner Oma zu Besuch waren, stellte ihr Fahrrad für mich und meine Geschwister stets eine besondere Versuchung dar. Es war eines dieser richtig altmodischen Fahrräder, für uns aus Kindersicht riesig groß und dunkel und einfach nur faszinierend. Wir fühlten uns wie Könige, wenn wir auf diesem Rad ein paar Runden auf dem schmalen Platz zwischen Haus und Hühnerwiese drehten, obwohl wir ja nichtmal auf dem Sattel sitzen konnten und uns deshalb im Stehen fahrend alle Mühe geben mussten, nicht das Gleichgewicht zu verlieren - kaum dass unsere Nase über den Lenker schaute. Schade, dass ich davon kein Foto habe! Aber vielleicht kennt ihr die Geschichte von Astrid Lindgren´s Lotta, die auf dem Fahrrad der Nachbarin den Beweis antritt, dass sie auch schon radfahren kann. Oder ihr seid auch schon als Kinder auf dem Rad eurer Oma unterwegs gewesen...
"girl on bike" by diefahrradfrau;)
(jaja, es gibt Dinge, die ich besser kann als zeichnen...)

Naja, möglicherweise haben meine Fahrradrunden auf dem Hof meiner Oma  was damit zu tun, dass ich auch heute noch schwach werde beim Anblick solcher Oldtimer: chromglänzende Oversized-Lampen, emaillierte Felgen mit dünnen Linien drauf, marmorierte Lenkergriffe und, und, und... - ich könnte die Liste feiner Details noch um einiges ergänzen. Hach, da komm ich ins Schwärmen!
Dabei wollte ich nur ne passende Einleitung schreiben, um auf die Netze zu kommen, die seitlich am Hinterrad angebracht werden und die man heute nur noch selten an den richtig alten Omafahrrädern sieht. Logisch, Baumwollnetze verschleißen halt etwas schneller als Stahl.
Ich habe aber schon vor einiger Zeit etwas entdeckt, das mich sofort an diese alten Fahrradnetze erinnert hat, zugleich aber etwas ganz Neues und Individuelles ist. Macht euch bereit für richtig gute Laune, die Teile sind einfach klasse:




Gefunden habe ich diese absoluten Hingucker bei Miriam, die mir die oben gezeigten Bilder zur Verfügung gestellt hat. Neben ihrem Blog betreibt sie einen DaWanda Shop. Dort kann man die Anleitung für diese Fahrradnetze als e-book erwerben und dann gleich loslegen, damit die Netze rechtzeitig zum Frühling fertig werden. (Wenn ich gleichzeitig schreiben und häkeln könnte, wär das sogar was für mich...)
Achja, wenn wir schon mal grad dabei sind, unsere Fahrräder mit kunterbuntem Zubehör unverwechselbar zu machen: Bei meinem Gewinnspiel gibt´s auch was Hübsches...
DSCF6768


Bis bald!
diefahrradfrau 

Kommentare:

  1. die Fahrradnetze sind klasse - und deine Zeichnung auch :-)
    und deinen Text habe ich auch sehr gerne gelesen.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  2. Alte Fahrräder sind faszinierend ( ebenso wie alte Nähmaschinen), auf Flohmärkten halten wir immer nach beidem Ausschau, und haben schon so manches Schnäppchen gemacht. Die Netze sind auch richtig toll.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  3. Danke dir für den lieben Kommentar! :-) Freut mich sehr!

    Süße Idee für einen Blog hast du gehabt, muss ich sagen - fahre auch die ganze Woche alles mit dem Fahrrad ab! :-)

    Liebst

    Schneewittchen

    http://schneewittchensvielekleider.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,liebe Fahrradfrau !
    Liebe Dienstagsgrüße und eine gute Neuigkeit,deine Verlosung ist endlich bei mir verlinkt ,ha! Die Häkelsachen sind soo toll,vielen Dank für den Hinweis ;0).
    Machs gut und muffingrüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine schnuckelige Idee! Die gehäkelten Fahrradnetze sind ja sowas von süß!

    AntwortenLöschen
  6. Die gehäkelten Netze sind ja wirklich toll! So schöne bunte Farben :) Aber die sehen wahrscheinlich schnell nicht mehr so schön aus :/

    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir! Ich bin total happy, dass die krasse Umstellung so gut ankam :) Auch, wenn das neue Design vielleicht ein bisschen weniger professionell aussieht ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!