gelb & kultig

Donnerstag, 21. Februar 2013

...wer grad von Nic hierhergekommen ist, findet das Gesuchte ganz weit unten.

Es gibt wohl kein anderes Fahrrad, das sich mit nur zwei Worten so treffend beschreiben lässt wie dieses:
gelb & kultig - das Postrad.
Dieses Fahrrad ist ein ganz besonderes Exemplar seiner Gattung und neben seiner ursprünglichen Bestimmung als klassisch postgelbes Transportmittel für gute und weniger gute Nachrichten auch noch ein sehr begehrtes Kultobjekt. Nach jahrelangem Einsatz im Zustelldienst - bei Wind und Wetter und meist schwer beladen - wird es auch im ausrangierten Zustand noch hoch gehandelt: selbst stark abgenutzt oder sogar fahruntüchtig sind die gelben Kulträder beispielsweise bei Internetauktionen selten zum Schnäppchenpreis zu haben. Und wenn so ein "Transportesel" endlich den Weg aus dem Postdienst ins zivile Fahrradleben gefunden hat, dann sind der Phantasie des neuen Besitzers keine Grenzen gesetzt. Ich hab immer wieder den Eindruck, dass Posträder wirklich für Individualisten erfunden wurden - zumindest die ausrangierten. Es sind ja meistens die etwas schrägen Typen, die mit so einem Rad was anzufangen wissen, die es irgendwie bemalen oder bekleben, mit Kisten oder Körben oder sonstwas ausstatten und es so zu ihrem ganz persönlichen, individuell gestylten Gefährt(en) machen.
yellow fleet

yellow fellow


yellow forever

Hier noch ein paar Fakten:
Fahrräder wurden erstmals 1896 im Postdienst benutzt. 
Die Deutsche Post AG hatte 2009 über 19.000 Fahrräder im Einsatz.
(Quelle: Wikipedia)

Ja, mittlerweile sind die posterprobten Transportvehikel auch für diverse andere Kurierdienste im Einsatz - jeweils mit firmenabhängig angepasster Lackierung. Aber so richtig kultig ist und bleibt für mich nur das gelbe Original...
...und trotzdem hab ich mich auf die Lauer gelegt, um einen "Kollegen" abzulichten. Für Nic. Weil sie sich diese Woche knallblau wünscht. Ein Bild mit Hindernissen:
verpennt...
verdeckt...
verbastelt;)

Blöde Handybilder! Aber immerhin stimmt die Farbe...

Würdet ihr auch gern mit so einem gelben Kultrad rumfahren?
Was würdet ihr anbauen oder verändern, um es für euch persönlich und unverwechselbar herzurichten?
Bin gespannt auf eure Ideen...

Bis bald!
diefahrradfrau




Kommentare:

  1. Regenbogenfarben! :D Und vorne einen Korb, damit ich meine Tasche oder generell meine Sachen gut verstauen kann :)
    Liebste Grüße
    Natalia :)

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja ein sehr witziger Blog bzw. Post!!! Ich bin nämlich auch eine leidenschaftliche Radfahrerin und fahre erst nicht mehr, wenn der Schnee einen Meter hoch liegt (nun gut, vielleicht ein wenig übertrieben)!!!!!
    Die gelben Posträder sind wirklich kultig!!!! Ich habe gestern übrigens auch versucht, einen knallblauen City-Post-Fahrer abzulichten, aber ich war viiiiiiiel zu langsam!!!
    Viele Grüße von
    Margit, die jetzt auf endlich besseres Wetter hofft, weil man Rad ziemlich unter der Matschepampe leidet!!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab auch mal auf so einem Postrad gesessen und seit diesem Tag habe ich großen Respekt vor Radfahr-Postboten! Das ist gar nicht so leicht, mit dem riesigen Korb vornedran die Balance zu halten.
    Aber schick sehen sie aus, die Posträder, da hast du Recht! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere deine Geduld! Ja, ich mag die gelben Postfahrräder...die gibt es aber bei uns nicht...nur gelbe Postautos...eigentlich schade. LG Lotta.

    AntwortenLöschen

  5. ♥ tolle Bilder von dir!
    hm... soll ich ehrlich sein?
    Ich hab hier in den Bergen noch nie
    ein Postfahrad gesehen:-)
    Die kommen alle mit den Autos.
    Aber das verstehe ich schon sehr gut,
    bei uns geht es eigentlich nie flach... nur Berg rauf oder runter im Dorf...:-)
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spass beim Knipsen:-)
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
  6. Danke für Deinen Kommentar auf meinem Blog, Nathalie! - Habe grade Deinen Blog durchstöbert - wirklich lustig, interessant, unterhaltsam und mal was anderes! LG aus Wien, Katja

    www.collectedbykatja.com

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöner Post. Du wirst echt immer besser. Mein bester Freund ist Fahrradnarr, restauriert alte Räder etc, deshalb sind die Kuriositäten hier immer schon vergeben, aber wenn mal was abfällt, denk ich an Dich.

    LG Gitta

    AntwortenLöschen
  8. lustig und echt eine schöne idee!
    lg mamani
    mamaniblog.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Ja, die sehen klasse aus, die Posträder. ich würde meines BLAU streichen, aber ein softes taubenhellblau und dann mit dicken weißen Punkten überpünkteln... aber für das eher wellige Gelände hier sind die Dinger nix, fürchte ich.
    Ich habe mal ein Rad gesehen, das war ein dänisches Postler-Fahrrad, anstelle der Quer-Stange in der Mitte war ein Gurt gespannt auf dem der Sattel gefestigt war. dadurch schwang der Sattel bei jeder Pedalbewegung immer etwas mit von rechts nach links, was sehr angenehm sein sollte... sah echt interessant aus! das fiel mir nur grad ein, als ich die Postlerräder sah...
    liebe Grüße, JULE

    AntwortenLöschen
  10. Absoluter Kult das Teil. Schöner Artikel und gute Aufnahmen dazu :-)

    AntwortenLöschen
  11. ich wünschte ich würde die Fahrräder hier bei uns öfter sehen,
    aber bei uns fahren nur die gelben Autos rum :D

    AntwortenLöschen
  12. Bei uns kommen die Postler mit so nem Elektromoped. Früher war es auch ein Fahrrad, wirklich sehr kultig aber sicher nicht einfach zu fahren! Meins würde blau werden, meine Farbe :)!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  13. Bei uns ist das Fahrrad (nicht nur für die Post) das schnellste Fortbewegungsmittel in der Stadt.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!