Upcycling der Woche: Glücksscherben

Mittwoch, 11. März 2015

Wissenschaftlich erwiesen ist sie ja nicht, die Sache mit den Scherben und dem Glück. Und meistens ist man ja alles andere als glücklich, wenn´s Scherben gibt. Wenn beispielsweise ein Fußball (!) ganz elegant durchs Wohnzimmer (!) fliegt und infolgedessen die wunderschöne Vase aus den 60ern vom Regal purzelt, dann macht das kein bisschen glücklich. Das könnt ihr mir glauben.
Vielleicht klingt das jetzt ein bisschen bekloppt, aber ich hab die Scherben erstmal aufgehoben. Das Muster gefällt mir so gut, dass ich einfach gern was draus machen wollte. Und wenn´s doch stimmt, dass Scherben Glück bringen, dann trag ich jetzt das Glück am Hals ...



Als Glücksscherbe hab ich mir eine ausgesucht, 
auf der das Muster heil geblieben ist.
Die Bruchkanten sind nun fahrradschlauchumwickelt ...



 ... dazu gibt´s eine Öse aus Kupferdraht - fertig.



Und ja: ich hab noch mehr Scherben ...



Mal sehen, was mir dafür noch einfällt.

*

So, dann gibt´s noch das Ergebnis meiner Verlosung:
die Fahrrad-Tasche geht an Biggi - ganz herzlichen Glückwunsch!

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Sehr schöne Idee! So fällt der Abschied von der Vase nicht ganz so schwer...und im Gegensatz zur Vase kann man Schmuck auch noch überall mit hinnehmen...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Für das zerbrochene Stück tut es mir unglaublich leid! Allerdings hast du die Glücksscherben gut weiter verarbeitet und hast nun zusätzlich eine Prise glücklich sein mehr, haha.

    Allerbeste Grüße und eine schöne Restwoche! :)

    mtrjschk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. WOW. Was für eine tolle Idee und was für ein schönes Muster!
    Der Anhänger ist total zauberhaft geworden. Bin begeistert!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Der Halsschmuck ist wunderschön! Hat eine unglaubliche Geschichte hinter sich und ist deshalb auch noch wertvoll..... Richtiger Schmuck eben :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  5. Deine Recyclings werden immer besser und schöner. Die Kette, bzw der Anhänger ist schick. Wie aus einem Disignerladen.
    Herzlichen Glückwunsch an Biggi.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Möönsch, wie hast du denn hier den Fahrradschlauch soooo sauber drumrum bekommen? Das muß ja ne mega fusselarbeit gewesen sein.
    LG Britta

    AntwortenLöschen
  7. schön, einfach schön. hast du den schlauch gespannt? verrätst du, wie du ihn befestigt hast?
    liebe grüße aus dem sonnigen m. von
    lisa

    AntwortenLöschen
  8. Hach, ich freu mich so! Kaum lese ich mal 2 Tage keine Blogs, habe ich schon was gewonnen! ;-) Ich bin begeistert, diese Tasche ist ja soooo schöööööön!

    Und dein Schmuckstück ist ja auch ein Traum, mit einer tollen Entstehungsgeschichte, wobei ich die Aktion von deinem Sohn natürlich weniger toll finde! :-( Aber Scherben aufheben ist super, hast ja gesehen, es hat sich gelohnt! Ich habe auch Scherben von einem Kinderteller aufgehoben, weil ich ihn so schön fand! :-)
    Und wie hält das jetzt so schön ohne Kleber?
    GLG Biggi

    AntwortenLöschen
  9. Hey,
    so eine tolle Idee und die Kette ist sehr hübsch geworden!
    Viele Grüße, Emmi

    AntwortenLöschen
  10. Eine genialere (das Wort ist glaube ich gerade neu erfunden..) Idee habe ich noch nicht gesehen!
    Unglaublich, was Dir alles einfällt!!!
    Die Kette ist einfach super!

    Ob Scherben nun Glück bringen oder nicht - sie locken auf jeden Fall die Kreativität :-)

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen
  11. Wundervolle Idee und so schön. Mir juckt es gerade sehr in den Fingern, die Idee auf zu greifen.

    AntwortenLöschen
  12. Dieses edle Unikat sieht wirklich zauberhaft schön aus. Viele liebe Grüße, Elvira

    AntwortenLöschen
  13. boahhhhh! fußbälle im wohnzimmer... der absolute horror!
    aber...sehr schönes schmuckstück! und manchmal isses ja auch ganz gut, wenn man sich mehr oder weniger freiwillig von dem ollen plünn trennen muss, nech?
    liebe grüße von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  14. ...das ist wirklich schade um die Vase, liebe Christiane,
    aber der Halsschmuck sieht toll aus...und kann noch viel mehr Glück bringen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Diese Idee ist total cool!!!! Ein wunderschönes Unikat, könntest damit glatt in Serie gehen.

    Sonnige Grüße ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  16. Ich hab mal eine Vase meiner Mutter zerbrochen und hatte tierisch Angst, Ärger zu bekommen. Ich hab die Vase dann allen Ernstes mit Tesa wieder zusammen geklebt. XD Ist auch wirklich erst ein paar Tage später aufgefallen. Ärger gab es trotzdem. Vielleicht hätte ich sie mit so einer schönen Ketten-Bastelei milde stimmen können. ;)

    AntwortenLöschen
  17. Der Kettenanhänger ist wunderschön.
    Wieder eine ganz tolle Idee. Und die Idee bringt dir bestimmt viel Glück :-)
    Und Biggi gratuliere ich auch ganz herzlich zum Gewinn.

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  18. Den Scherben glücklich um den Hals zu trage, das macht definitiv glücklicher als sich über das zerbrochene Teil ärgern!!!
    Du hast mir gerade die Richtigkeit des Spruches bewiesen.

    AntwortenLöschen
  19. Och Mann ... schade um die hübsche Vase. Wie gut, dass Du so endlos kreativ bist - diese schicke Halskette gibt es sicher kein 2. Mal. Eine ganz tolle Idee!

    LG,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  20. du nun wieder!!! jedesmal bin ich hin und weg, was du alles mit den fahrradschläuchen so anstellst!!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  21. Eine tolle Idee, die ich mir auch unbedingt merken muss!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!