world wide wheeling - San Francisco / USA

Samstag, 4. April 2015

die Idee: eine (virtuelle) Fahrradtour um die Welt
die Teilnehmer: alle Blogger, die gern dabeisein wollen
das Gepäck: Erfahrungen & Eindrücke rund ums Rad von überallher
die Route: immer offen, bestimmen die Teilnehmer
der Zeitplan: seit Dezember 2012 - solange es uns gefällt
die bisherigen 31 Etappen und 3 Specials könnt ihr hier finden

"world wide wheeling" - Josephine erzählt, was sie in San Francisco erlebt hat

Der Albany Bulb, Kalifornien [oder: Wie ich zum Fahrraddieb wurde]

Am 1. März bin ich nach San Francisco geflogen. 3 Wochen lang habe ich typische Sehenswürdigkeiten angeschaut, das Umland erkundet, Freundschaften geschlossen, Insider Tipps gesammelt und magische Orte entdeckt. Auf der Reise hat sich wieder bestätigt: Die spannendsten Erlebnisse und schönsten Momente verdankt man nie einem Reiseführer, sondern den Menschen vor Ort. Am 8. Tag meiner Reise wurde ich nämlich zum Fahrraddieb. Naja, fast. Aber von vorn:  


In Emeryville wohne ich zwischenzeitlich bei einer netten Familie. Starbuck, der Familienvater, gibt mir gleich zwei Insider Tipps auf einmal: „Schau dir unbedingt den Albany Bulb an!“ Da ich ausschließlich zu Fuß oder Nahverkehr unterwegs bin, der Bulb aber eine halbe Stunde Fußmarsch von der nächsten Haltestelle entfernt liegt,  folgt Tipp 2: „Schnapp dir einfach ein Fahrrad aus dem Laden XYZ*“ (*heißt natürlich anders, aber ich will ja hier keine Schleichwerbung machen

XYZ ist eine Handelskette, die u.a. Fahrräder verkauft. Die lockeren Rückgabebestimmungen und der gute Kundenservice machen sie so unglaublich erfolgreich. Und genau das soll ich nun – mit Starbucks Anleitung - ausnutzen, Fahrradverleih ist für Langweiler. 


Ich betrete den Laden, sehe mir die Fahrräder an und suche mir das schönste Fahrrad aus. Dann gehe ich mit klopfendem Herzen zum Kundenservice. „Ich überlege, das Fahrrad dort drüben zu kaufen… aber könnte ich zuvor vielleicht eine Testfahrt machen?“  Minuten später verlasse ich den Laden - mit dem Fahrrad. Natürlich habe ich es nicht geklaut, auch wenn ich mich wie ein Dieb fühle. Den Reisepass muss ich als Pfand dalassen. Laut dem Formular, dass man ausfüllen muss, ist eine max. 15 minütige Testfahrt erlaubt. Doch Starbuck versprach mir, dass es keinen Ärger gibt, wenn man das Rad länger hat. „Die werden das nicht mal bemerken!“, hat er mir versichert. 


Mit meinem superschicken Fahrrad radele ich also zum Albany Bulb und komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. „The Bulb“- wie ihn Ansässige nennen - ist eine unerschlossene Halbinsel an der Küste der East Bay, die bis zu den 80ern als Mülldeponie fungierte. Bekannt ist der Bulb mittlerweile als eine Art Outdoor-Galerie für urbane Kunst. 

Viele Street Art Künstler haben sich der Schrottteile angenommen und daraus etwas Neues gemacht. Überall kann man kleine und große Kunstwerke entdecken. Skulpturen aus Schrott glitzern in der Sonne. Herumliegende Betonplatten  wurden anders angeordnet und besprüht. 


Aus alten Backsteinen und kantigen Felsen wurde eine kleine Mauer gebaut und angemalt. 


Winzige Keramik und Glasteilchen wurden mosaikartig auf verschiedene Untergründe geklebt. 



Manche Konstruktionen klimpern im Wind. 


Auch die Natur hat sich das Gebiet über die Jahre zurückerobert und glücklicherweise hat die Stadt bisher keine Bebauungs- oder Abrisspläne. 


Unterwegs begegnen mir viele Menschen, die, wie ich, die Schätze bestaunen, Rad fahren, ihre Hunde ausführen, oder einfach so durch die schöne Landschaft spazieren. 


Auch andere Tiere fühlen sich hier offensichtlich wohl. Neben Kolibris (die unmöglich zu fotografieren sind), begegne ich auch diesen putzigen Tieren. 


Als ich 2h später das Rad abgebe, bin ich wieder nervös. Was, wenn Starbuck bisher einfach Glück hatte und ich gleich riesen Ärger kriege? Vielleicht rufen sie die Polizei! Doch nichts passiert. Als wäre ich wie vereinbart nur mal kurz um den Block gefahren, fragt mich der Kundenservicemensch nur, wie ich das Rad fand. „Ganz schön, aber ist mir zu unhandlich.“ Ob ich ein anderes testen möchte? „Nee, das reicht für heute. Beim nächsten Mal“, antworte ich grinsend und verlasse den Laden. 

Wenn ihr an noch weiteren Fotos, Erlebnisberichten und Anekdoten zu meiner Reise interessiert seid, schaut gerne auf meinem Blog vorbei. 

Mehr spannende Infos & Neuigkeiten zum Bulb findet ihr auf dieser Website


Josephine

***

Ein dickes Dankeschön an Josephine für den tollen Bericht und die superschönen Bilder. Wo Fahrrad, Natur und Kunst zusammentreffen, bin ich ja immer hin und weg :-)
Schaut unbedingt auch auf Josephines Blog vorbei, da gib´s noch mehr aus San Francisco (hierhier und hier).
Dies war übrigens schon ihr zweiter Beitrag zu "world wide wheeling" - den ersten (aus Rimini/Italien) findet ihr hier.

***

Habt ihr auch Fahrradmäßiges von irgendwoher zu zeigen oder zu erzählen? Ihr seid herzlich eingeladen, bei world wide wheeling mitzumachen. Zeigt in einem Gastbeitrag, was ihr zum Fahrradthema irgendwo auf dieser Welt gesehen und erlebt habt! Viele Fahrräder oder einzelne Szenen - ganz egal! Ich freue mich über Radelgeschichten aus aller Welt. Meldet euch einfach per Mail: diefahrradfrau@gmail.com

Noch Fragen? Alle Infos gibt es hier!

SCAN0002-logo.jpg

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Liebe Christiane!
    Vielen Dank auch an dich, dass ich mitmachen durfte und für die Komplimente :)
    Gerne wieder.
    Frohe Ostern dir schon mal!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane und Josephine,
    hat Spaß gemacht den Beitrag zu lesen. Seit ich vor drei Jahren in Kalifornien war, bin ich auch Fan von San Francisco....leider habe ich nicht so ein tolles Fahrraderlebnis gehabt. Aus Zeitgründen waren wir überwiegend per Auto unterwegs.
    Schöne Osterfeiertage,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich, dieser Bericht!
    Hat mir sehr gut gefallen, vor allem auch die abenteuerliche Komponente ;o) Und wenn du in Kalifornien mal Kolibris fotografieren willst, liebe Josephine, kann ich dir folgenden Ort wärmstens empfehlen: http://rostrose.blogspot.co.at/2013/02/usa-14-tag-palm-springs-palm-canyon.html (oder in Jamaica: http://rostrose.blogspot.co.at/2011/08/madagaskar-kuba-bali-malediven.html ) Ich liebe diese zarten Vögelchen - und die Geräusche, die sie beim blitzschnellen Schwirren machen!
    Sowohl an dich, Josephine, als auch an dich, Christiane, und an eure Lieben ganz herzliche Ostersonntagsgrüße!
    Alles Liebe, Traude

    (⁀‵⁀,) ✿
    .`⋎´✿✿¸.•°
    ✿¸.

    AntwortenLöschen
  4. Der Bericht war echt spannend und mit tollen Eindrücken bestückt! Danke!
    Ich wünsche dir Frohe Ostern!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Haha wirklich genial. Das sollten wir uns alle merken!!

    AntwortenLöschen
  6. Weia, bin beim Lesen schon ins Schwitzen gekommen. Ich kann doch noch nicht mal über eine rote Ampel gehen, ohne Stresspickel zu bekommen ...
    Aber so von der Sache her ist dieser "Service" schon TOP! ;0)))
    Toller Bericht und klasse Bilder!!!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!