auf Patt: Bauernhof

Sonntag, 26. April 2015

Wenn wir uns bei durchwachsenem Wetter abstrampeln, ein paar Kilometer vor dem ersten Etappenziel das jüngste Kind einen Platten hat, dann alle zur nächsten Fahrradwerkstatt schieben (jaja, das Flickzeug hatte ich zuhause vergessen ...) und anschließend die ganze Bande trotzdem gutgelaunt und entdeckerfreudig vorandüst, dann könnte es was mit den Erinnerungen an unsere Tour vom letzten Sommer zu tun haben. "Bauernhof" ist seither für meine Kinder ein Lockwort - da kann ihnen so leicht nix die Laune verderben.




Entlang des Hase-Ems-Radwegs gibt es viele wunderschöne alte Bauernhöfe mit Übernachtungsmöglichkeit. "Unseren" Bauernhof fanden wir ein Stückchen außerhalb von Löningen im Herzen des Hasetals, umgeben von alten Bäumen und direkt an einem kleinen See gelegen - wunderschön!




Der Hof am Kolk wird neben der Bewirtschaftung
seit über zwanzig Jahren als Ferienhof geführt 
und ist ein typisches Beispiel für Geschichte und Entwicklung 
der Landwirtschaft im Hasetal.
Überall finden sich Spuren der Vergangenheit.



Radfahrer sind hier immer willkommen.



Aber die Kinder tauschten ihre Räder ganz schnell 
gegen die Kettcars ein, um das Hofgelände zu erkunden:



mal eben bei den Kamerunschafen vorbeischauen ...



oder Richtung Pferdekoppel düsen ...



am liebsten im Konvoi - Mitfahrer gab´s genug.



Überall zwischen den hohen Bäumen gab es was zu erkunden -
Langeweile ausgeschlossen.



Und während der Nachwuchs bestens beschäftigt war,
machte ich mich auf Frühlingsspurensuche.



Ende März - da musste man noch ein bisschen genauer hinsehen,
um Grünes zu entdecken.



Wohin dieser kleine Weg führt,
wie wunderbar-natürlich wir auf dem Hof gewohnt haben
und was es dort noch alles zu er-leben gab,
erzähle ich euch im nächsten Teil meiner Tourberichte.


Alle Berichte zu dieser Tour findet ihr hier:

Bis bald!
diefahrradfrau
#meinNiedersachsen

Kommentare:

  1. Ich freue mich darauf! Wer weiss, vielleicht verschlägt es mich ja mal in diese Ecke...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das hört und schaut alles so nach guter Laune aus!!

    AntwortenLöschen
  3. Ich sammle sehr gern für dich Fahrräder...und ich freue mich, dass du diese Idee gut findest. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es Kinder gern auf einen Bauernhof zieht, da gibt es immer was zu entdecken! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  4. Wieder mal eines tolle Tour, auch wenn ihre Anfangs ausgebremst wart. Wenn wir vor Jahren solch einen schönen Bauernhof hier gehabt hatten, wäre ich bestimmt mit den Monstern hingefahren.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Das reinste Kinderparadies, Kettcars, Tiere zum Streicheln und ein Tramplin auch noch. Kein Wunder, dass die Deinen begeistert waren. Und Du konntest Dir sicher auch eine Auszeit gönnen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ist das schön! Allein schon der Name. Hasetal. Und den Kettcars könnte ich auch nicht widerstehen!

    AntwortenLöschen
  7. Voll schön, was du mit deinen Kindern immer alles erlebst <3

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja ein genialer Erlebnisbauernhof. So was ist für Kinder echt genial.
    Verstehe ich, dass das ein Lockruf ist.^^

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Ach, das sieht ja toll aus, da möchte man am liebsten gleich mitmachen.
    Liebe Grüße
    barbara bee

    AntwortenLöschen
  10. nicht nur ein kinderparadies!! mir würde es dort auch sehr gefallen!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  11. Für Kinder ist das sicher eine ganz tolle Sache! Aber ich denke, dass auch wenn man älter ist, ein Besuch sicher nicht schaden kann. Deine Eindrücke in Bildern gefallen mir wirklich super!

    Allerbeste Grüße

    http://mtrjschk.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Oh wow, das sieht so verlockend aus!!!

    Liebe Grüße
    Lara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!