treiben lassen

Freitag, 23. Oktober 2015

Etwas auf der Strecke geblieben sind in den letzten Wochen die kurzen, spontanen Touren mit meinen Kindern. Irgendwie war dauernd irgendwas: normales Alltagsgedöns, erkältungsbedingte Ausfälle, ein geklautes Rad (wer bitte klaut denn ein Kinderfahrrad?!?) und zuletzt der nicht enden wollende Oktoberdauerregen standen unserer Radellust im Wege. 
Aber dann, als der Herbst endlich ein Einsehen hatte und wenigstens den Regenhahn zugedrehte, konnte uns auch das trübste Himmelgrau nicht mehr aufhalten:

Losradeln, 
ohne bestimmtes Ziel und im eigenen Rhythmus,
einfach gucken, was unterwegs auf uns wartet -
wie hatte uns das gefehlt!



Wir fanden "unsere" Radwege laubbedeckt
und ließen uns einfach treiben.


Den Duft von feuchtem Laub in der Nase
und matschige Radwege unter den Reifen
entdeckten wir einige Farbtupfer im Herbstgrau:


Blassrote Baumkronen,


im Rainfarn konserviertes Sommergelb,


braungefächerte Pilzkolonien


und schließlich einen goldenen Blätterteppich,
den ich zu gern in der Herbstsonne leuchten sehen würde -
hach, da müssen wir die Tage nochmal hin!


Nun, einfach vorbeiradeln kam für uns natürlich nicht in Frage ...


Blättergoldregen macht auch an grauen Tagen Spaß!


Auch immer gut:
Spielplatzfahrradpause. 


Langsam oder schnell,
Bewegung oder Pause, 
da lang oder lieber dort herum -
bei solchen Touren geht alles aus dem Bauch heraus.
Ganz einfach und genau richtig! 


Mit matschigen Reifen,
gelüfteten Köpfen und Seelen
ging´s dann nach Hause.
Gut so.


Bis bald!
diefahrradfrau

geteilt mit bunt ist die Welt und Ghislanas Baumsammlung

Kommentare:

  1. `Draußen-Menschen` hält es einfach nicht auf Dauer drinnen, ganz egal, was das Wetter macht, es lässt sich immer etwas Schönes Entdecken. Heute scheint hier nach tiefliegendem Frühnebel beim Sonnenaufgang (das liebe ich) sogar die Sonne und daher ist inzwischen auch schon eine ganze Menge aufgeräumt (mit Schafsblöcken, Rotkehlchensingsang und Katzengeschnurre als Begleitung)
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,
    wie herrlich! Vielen Dank, dass ich mittreiben durfte.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Herzliche Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dich in gewohnter Radlerlaune zu lesen :)
    Naja, klauen tut einer, der was braucht! Oder so..... Hoffentlich freut sich wenigstens jemand an dem geklauten Rad so richtig! Sonst wäre es schade für alle....
    Herzlichst
    yase - die noch Fotos für dich hat...

    AntwortenLöschen
  4. wunderscöne Herbstbilder!
    weiter fröhliches Radeln!!
    lieben Gruss von
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Mal wieder wunderbare Herbst- und Fahrradimpressionen.
    Da kann man sich vom Bildschirm selbst auch ein bisschen treiben lassen...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Tolle und richtig schöne Herbstbilder! Zum Herbst gehört ein grauer Himmel nun mal auch dazu und die bunten Farbtupfer hast du super schön eingefangen!
    Ich wünsch euch weitere tolle Radltouren!
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Das hört und sieht sich doch gut an! Bleibt gesund und- den Fahrraddieb hat niemand lieb....
    LG von Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Es ist so schön zu gucken, wie die Natur sich verwandelt, der Herbst sich verabschiedet. Du hast wunderbare Impressionen eingefangen. Der graue Himmel macht, dass die schönen warmen Farben noch kräftiger leuchten.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Eine besonders schöne Art, den Herbst zu genießen und die Natur zu entdecken! Die Sonne macht sich leider bisher überall recht rar...vielleicht gibt es ja dann einen goldenen November? LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Fahrradfrau,
    was für ein Herbstfeuerwerk ,deine schönen Bilder!
    Gehts dir wieder gut? mich hats gestern erwischt.
    Genießt den schönen Herbst und bis bald,
    der muffin

    AntwortenLöschen
  11. Geklautes Kinderfahrrad? So eine blöde Pottsau! Uns hat mal jemand im Schwimmbad den Kinderbademantel geklaut, und prompt hat sich der Kleine erkältet. Das ist zwei Jahre her, und ich möchte den Langfinger-Arsch immer noch unbekannterweise mit dem Bademantelgürtel strangulieren.

    Nicht aufregen, Schnaub. Durchatmen. Euer Ausflug jedenfalls war offenbar wunderschön, und immer her mit den matschigen Reifen (und Klamotten), wenn danach jeder Matsch aus den frisch gelüfteten Köpfen verschwunden ist!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  12. "Genau richtig"! Ja Genau, solche Radtouren sind spannend. Man weiß vorher nicht, was man erleben wird. Es gibt in der Natur so viel zu entdecken.
    Da musste ich schmunzeln, über das Bild mit dem laubwerfenden Kind. Das raschelnde Laub auf der Erde. Da schlurfe ich heute noch gerne durch.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  13. Blättergoldregen, wie schön... Den fand ich heute bei der Heimkehr aus dem sonnigen Italien auf unserem Gartentisch. Eine ganz wunderbare Tour habt ihr gemacht. Was gibt es Schöneres im Herbst als den Wandel der Bäume so nah zu erleben... Ja, auf einen goldenen November hätte auch ich Lust ;-) Hab Dank für eure Baumreise. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Ich muss auch unbedingt bald mal wieder eine Radtour machen - gerade jetzt, wo der Herbst alles in solch schöne Farben taucht :)

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
    deine neue Leserin Yuyu

    P.S.: bald gibt es bei uns eine große Giveaway-Woche auf "twentytwo"....sobald die 500-GFC-Leser-Marke geknackt ist :) ich würde mich riesig freuen, wenn du auch mitmachen magst ❤

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!