am richtigen Ort

Sonntag, 2. Februar 2014

Wunderbar klare Luft, 
ein Himmelblau, 
das den Frühling schon ahnen lässt,
Zeit, die keine Rolle spielt,
und Wege, auf denen es sich anfühlt, 
als gäbe es nichts anderes als das Hier und Jetzt...




Ja, ich gerate mal wieder ins Schwärmen!
Wie fast immer, wenn ich zwischen den Schrebergärten unterwegs war, die sich nur getrennt durch einen schmalen Weg an den Bahndamm ducken und auf den ersten Blick gar nicht so besonders erscheinen. 



Wer nur um die Schrebergärten herumradelt, wird den wahren Charme dieses Ortes kaum erkennen...



Man muss sich schon hinein begeben in diese etwas schräge Gartenkolonie, die nicht von akkurat gestutzen Hecken und grinsenden Gartenzwergen bestimmt wird, sondern so vielfältig ist wie eben die Menschen in unserem Viertel...



Jeder Garten empfängt seine Besucher auf ganz eigene Art...



...und jede Wegbiegung macht neugierig auf das, was hinter ihr liegt.



Es gibt so viele schöne und spannende Details zu entdecken...



kleine Dinge, an denen die Zeit ihre Spuren hinterlassen hat...



...oder die ein Schmunzeln hervorrufen.



Das alles inmitten von Natur, die an vielen Stellen Erinnerungen an frühere Zeiten weckt - oder seid ihr nicht als Kinder über Gräben gesprungen, habt Frösche beobachtet und Heuschrecken gefangen?



Klar, dass die Frösche und Heuschrecken erst im Sommer wieder dort sein werden - aber auch im Winter lassen sich Naturschönheiten finden.



Und bei genauem Hinsehen erkennt man selbst an vertrockneten Hagebutten schon erste Hinweise auf den nächsten Frühling...




Wann immer ich dort unterwegs bin, lasse ich das Alltagsgedöns hinter mir, komme zur Ruhe und fühle mich am richtigen Ort. 

Ist das Glück? 
Kennt ihr so etwas auch?
Erzählt mal...


Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Wieder so ein schöner Text, der die Stimmung dieses Ausflugs so wunderbar wiedergibt. Klasse Fotos und ein Denkmal für diesen wunderbaren Winter dieses Jahr!
    Ja. Kenne ich auch! :-)))

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  2. danke dass du uns wieder mitgenommen hast :-)
    ja - solche Momente genießen können - das ist Glück.
    Ich spaziere auch gerne durch Schrebergärten :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  3. Großartige und wunderschöne Fotos! Was für ein Traumwetterchen! Davon kann man in Wien derzeit nur träumen!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  4. solche alten kleingartenkolonien, die nicht vom sauberkeitswahn so mancher neuerer geprägt sind, sind wirklich wahre kleinode. als ich noch in der stadt wohnte, waren diese für mich auch immer lieblingsorte, wo ich gern mit kleinkind spazieren ging und immer neues entdeckte.
    danke für deine schönen fotos und den erinnerungsbericht!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  5. Was für tolle Fotos!
    Glück - das kann ich jetzt nicht in ein paar Worte fassen. Aber gestern: das ausgelassene Lachen von Tigerherz. Ein äusseres Zeichen dafür, dass es ihm gerade gut geht in seinem Leben...
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, so was kenn ich auch!!! Schön, Deine Fahrt durch die Schrebergartenkolonie!!!
    viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich schön geschrieben. Bei uns war es am Wochenende auch wunderbar sonnig, doch ich bin derzeit an den Schreibtisch gefesselt... Am Mittwoch sind die letzten Prüfungen – danach kann auch ich dann mal wieder die Natur genießen. :)

    Liebe Grüße,
    Jenni

    AntwortenLöschen
  8. Hach ja, wunderbare Impressionen eines perfekten Tages! Nach soviel Wintergrau freut man sich um so mehr über solche Tage, bei uns war/ist es im Moment auch so schön!
    LG
    Barbara bee

    AntwortenLöschen
  9. Natürlich ist das Glück - großes sogar! Draussen herumzuradeln, die Sonnenstrahlen zu spüren, sich an kleinen Dingen (Knospen) zu erfreuen. Danke, dass Du mich mitgenommen hast, hinaus in Deine Welt! Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  10. So schön fängt Dein Februar an! Ganz wunderbare Bilder sind das Christiane.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Christiane, ja, das hat auf jeden Fall was von Glück!
    Blauer Himmel, Sonnenschein, entdecken, erkunden, erstes Sprießen sehen, an Heuschrecken und Frösche denken, Bewegung noch dazu - wenn da keine Endorphine ausgeschüttet werden, wann dann? :o)
    Eine schöne neue Woche wünscht dir die Traude
    *♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥**♥♫♫♥*

    AntwortenLöschen
  12. Akkurat gestutzte Hecken und grinsende Gartenzwerge kann ja jeder;) Es sind die Details die man nicht erwartet - die das Ganze in seinem ganz eigenen Charme erstrahlen lassen. sehr schön entdeckt!
    Liebe Grüße von Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Bilder und ein strahlend blauer Himmel. Faszinierend.
    Viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  14. Tolle Bilder! Und ich kann den Charme dieser Gegend zumindest erahnen!
    Ich muss bei mir im Umkreis auch unbedingt noch ein paar Ecken finden, an denen ich ähnlich empfinden kann. Hier mitten in der Stadt fällt mir das oft schwer!

    Liebe Grüße,
    Judith

    AntwortenLöschen
  15. Hallo!
    Das sind tolle Photos!
    Und so ein ähnliches Makrophoto habe ich auch geknipst! :)
    Weißt du wie diese Pflanze heißt?

    Herzliche Grüße - Vanessa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!