post cards

Sonntag, 31. März 2013

Fahrräder sind beliebte Motive - auch auf Postkarten. Erst vor ein paar Tagen habe ich bei Katrin aus dem 7.Stock eine wunderschöne Fahrradpostkarte gesehen, die sie in Barcelona entdeckt hat. Und auch bei mir gab´s neulich ein "bike on card", nämlich hier.
Aber eine ganz besondere Fahrradpostkarte habe ich mir für dieses Wochenende aufgehoben:
DSCF8319
Diese Karte wurde vor fast hundert Jahren verschickt an eine junge Frau, die sie zusammen mit vielen anderen Postkarten sorgsam in einem Album aufbewahrte. Jede einzelne Karte ein Lebenszeichen ihres Liebsten, der ihr seine Sehnsucht und Liebe versicherte.
Per Feldpost wurden während des ersten Weltkriegs zahllose Postkarten dieser Art in die Heimat geschickt - die Motive reichten von Heldenbildern über Stadtimpressionen und humorvolle Zeichnungen bis zu romantischen Szenen (ich glaub davon gab´s die allermeisten).
Die junge Frau gehörte einer früheren Generation meiner Familie an, das Album mit den mehr als hundert Postkarten gehört nun mir.
DSCF8356
Es ist mittlerweile schon ziemlich abgegriffen und wenn ich es mir anschaue, ist es jedesmal wieder so beeindruckend: ich halte ein Stück Geschichte in meinen Händen, etwas Reales, wirklich Geschehenes, wirklich Gefühltes. Kein Geschichtsbuch kann vermitteln, was dieses Album ausdrückt. Vielleicht berührt es mich umso mehr, weil es eben auch ein Stück meiner Familiengeschichte ist - whatever. Ich hatte einfach mal das Bedürfnis, das Album hier vorzustellen. 
DSCF8382
Es ist noch eine weitere Karte mit Fahrrädern dabei - nichts Spektakuläres aber eben auch ein Eindruck von damals:
DSCF8377
Und wenn ihr mehr davon sehen möchtet: einige Motive findet ihr auf meinem Fotoblog onthewayz

DSCF8362
Ich bin mir nicht sicher, was ich mit diesem Album machen soll: Einfach nur aufbewahren und ab und zu anschauen? Oder restaurieren lassen, bevor es ganz auseinander fällt? Vielleicht wäre es auch möglich, die inzwischen verblassten und kaum noch lesbaren Texte zu entziffern...

Was meint ihr dazu?
Ich bin für jeden Rat dankbar!

Bis bald!
diefahrradfrau


Kommentare:

  1. How precious are the old postcards, love them.
    Would be nice to have this restored as it would be great to have this keepsake.

    Happy weekend
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Post! Ich bin ein riesen Geschichtsfreak und ich glaube deswegen bin ich gerade sehr an dem ganzen interessiert ;) Ich finde das was du erzählst richtig interessant und kann dich gut verstehen. Meine Oma besitzt ein uraltes Tagebuch einer unserer Vorfahrinnen und ich liebe es in dem Buch zu lesen und zu blättern. :) Leider ist genauso wie in deinem Fall nur noch wenig zu erkennen... Vielleicht wäre es nicht schlecht das album zu restaurieren, denn es wäre wirklich schade, wenn ein so wichtiges und persönliches Stück Geschichte zerstört werden würde!
    Liebe Grüße :) Nastii

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christine,
    Du wirst es nicht glauben, aber ich hab so ein Album auch. Von meinem Großvater, darin Postkarten, die er meiner Großmutter aus dem Krieg (dem I.) geschickt hat. Ich hab es nach seinem Tod bekommen und solange ich bei meinen Eltern gewohnt hab, in meinem Zimmer aufbewahrt, mir manchmal die Bilder angeschaut und gelesen, was er schrieb. Sehr romantisch, wunderschön! Leider hab ich es bei meinem Auszug (vor 35 Jahren) nicht mitgenommen und es später mitzunehmen, erschien mir unpassend. Ich bin sicher es liegt noch dort, wo ich es zuletzt hingelegt hatte. Beim nächsten Besuch bei den Eltern, werde ich vorsichtig anfragen, ob ich's wiederhaben kann. Ich freu mich so, dass Du mich daran erinnert hast. Danke!
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja richtig schön, dass du auch so ein Album von deinem Großvater hast. Vielleicht zeigst du irgendwann auch mal etwas davon auf deinem Blog? Ich bin gespannt...
      Liebe Grüße
      Christiane

      Löschen
  4. Hallo,Christine
    So was schönes müsste eigentlich restauriert werden,finde ich ;0)
    Schone alte Erinnerungen.
    Ich wünsch dir noch frohe Restostern.
    Liebe Grüße,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  5. aus diesem album würde ich auf jeden fall was machen :) und vorallem weil es dich so berührt! ich würde es nicht einfach in irgend eine ecke legen!
    Danke für deinen lieben Kommentar, ich habe mich sehr gefreut :) !
    Dir auch noch frohe Ostern :)
    LG Johanna

    AntwortenLöschen
  6. Aww, ist das toll! So ein ähnliches Album hat meine Oma auch noch, nur eben mit Briefen von meinem Uropa an meine Uroma! Ich finde so was einfach wahnsinnig schön!

    AntwortenLöschen
  7. Ich denke, dass es für Dich wichtig und gut wäre, wenn Du aus diesen schönen Karten ein Album binden lassen würdest!

    Mir (und hoffentlich dem Beschenkten auch) hat heute die Abbildung eines Fahrrads ebenfalls große Freude bereitet: ich habe meinem kleinen 2-jährigen Neffen ein Ringelshirt mit einem draufgestickten Fahrrad geschenkt :)

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Christiane
    Wow.... so schön! Ich denke auch, dass ein so schönes Album restauriert werden sollte.
    Danke auch für Deinen lieben Kommentar auf meinem Blog.
    Ich wünsche Dir eine glückliche Woche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  9. Aber natürlich, wo gehts denn als nächstes hin, denn wenn ich das Land haben sollte, könnte ich es ja dann passend posten :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  10. Wirklich toller Post! So in der eigenen Familiengeschichte zu kramen, ist echt spannend :) Da meine Vorfahren zweimal geflohen sind und beide Male kaum mehr als die Klamotten am Leib mitnehmen konnten, haben wir leider keine solchen Erbstücke, nur ein paar alte Fotos.

    Wenn dir das nicht zu viel Arbeit ist, würde ich vielleicht versuchen, das Buch komplett einzuscannen. Klar ist das nicht vergleichbar damit, das Buch in Papier in den Händen zu halten, aber so geht wenigstens nichts verloren.

    AntwortenLöschen
  11. danke Christiane, dass du uns das Album zeigst - das sind wertvolle Erinnerungen, die ich auch gut aufbewahren würde. Vielleicht kannst du das Album ja tatsächlich restaurieren lassen. Ich habe keine Ahnung wie sowas geht - und was das kostet. Erkundige dich doch einfach mal.
    Ich finde es wunderschön.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  12. Woa, da kriegt man ja Gänsehaut! Es wär natürlich schön, wenn du das irgendwie restaurieren lassen könntest. Kannst du denn noch alle Texte lesen? Denn das ist ja superinteressant... Ich würde zuerst einmal jede Karte ordentlich abfotografieren, damit den "digitalen Versionen" auf jeden Fall schonmal nichts passieren kann.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!