"Mach doch mal das Stützrad ab!"

Samstag, 15. März 2014

Radfahren zu lernen ist wie Laufenlernen: ein bedeutendes Ereignis, mit dem sich plötzlich nie dagewesene Möglichkeiten erschließen. Erinnert ihr euch an eure ersten paar selbstgefahrenen Meter ohne knarzende Stützräder oder keuchend nebenher laufendes Hilfspersonal? Mit einem Mal eröffnen sich völlig neue Perspektiven - Freiheit!

Hier ist seit den ersten warmen Tagen das jüngste Kind auf zwei Rädern unterwegs, nachdem es selbstbewusst verkündet hatte: "Ich kann das jetzt, mach doch mal das Stützrad ab!" (Ja, zuletzt war nur noch ein Stützrad montiert - für alle Fälle...) Selbstverständlich wird die neue Beweglichkeit in vollen Zügen ausgekostet, Runde um Runde im Hof gedreht und die Fahrtechnik auf kreidegemalten Pflastersteinwegen perfektioniert. - Herrlich!




Nun hab ich also bei den kleinen Touren durchs Viertel den Rücken frei (im Kindersitz werden nur noch alle möglichen Sachen untergebracht, die unbedingt mitmüssen) und dirigiere stattdessen einen Nachwuchsradler mehr vor mir her - mehr oder weniger laut und natürlich auf möglichst kürzestem Weg in entspannte Radelzonen...



die wir zum Glück nach knapp 200 Metern über Gehwege und vorbei an parkenden Autos erreichen. Hier lässt sich´s radeln!




Man kann mitten auf dem Weg anhalten oder umdrehen...




und sich über Schilf in der Nachmittagssonne freuen.




Man trifft Freunde...




...mit denen man um die Wette fahren kann.


Und wenn´s irgendwas Spannendes zu sehen gibt, stören niemanden die hingeworfenen Räder auf dem Weg.


Kurz: der Nachwuchs kann sich austoben und ist dabei höchst zufrieden - und die Radelmama auch, weil´s drumherum so feine Fotomotive gibt.
;)



goldenes Wasser...




bunte Bäume...


Models mit Watschelgang...



und sooo schöne Sonnenuntergänge.

Noch mehr Bilder von dieser Tour gibt´s auf meinem Fotoblog

Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Hi Christiane,

    Yes, I remember the thrill at riding a bike - one of those neat things in life.
    This looks like a great track to learn to ride on and I loved all your beautiful photos of the ducks and the river
    happy weekend
    hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  2. Das war wirklich eine schöne Tour! Die Bilder sind Klasse.
    Ich weiss noch, was das für eine aufregende Zeit war als meine Beiden auf ihren Rädern vor mir her fuhren. für mich, weil ich die Augen überall haben musste, für die zwei, weil sie zum ersten mal den 'Rausch der Geschwindigkeit" entdeckten und jeder der bzw. Die erste sein wollte.
    Ich selber hab das Fahrradfahren auf Omas altem Hollandrad gelernt. Ein eigenes hatte ich erst als der Schulweg ins Gymnasium zu weit zum Laufen war.
    Lieben Gruß und schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Schon schön, wenn mans so nah ins Grüne hat!
    Gratulation den grossen Fahrradfahrer!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen!
    Ach, wie toll, da ist bestimmt einer richtig stolz :-)
    Und mit wunderbaren Fotos hast Du diese Geschichte untermalt!
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie herrlich!! Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, vor 27 Jahren, als mein Erstgeborener Radfahren lernte. Er tat sich etwas schwer damit und wollte absolut keine Begleitung und Hilfe ( wir wohnten an der DDR Grenze, also am Ende der Welt damals. Da gab es keine Autos, keine Gefahr, da konnte ein Fünfjähriger fahren, wie und wohin er wollte) Als er es zum ersten mal geschafft hatte kam er ins Haus gerannt und biß meinen Mann ins Bein. Ja, so hat er sich gefreut. :)
    Viel Spaß Euch und möglichst lange Regenpausen zum Radeln
    wünscht
    Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, das ist ja ne ganz spezielle Art, seine Freude zu teilen!
      :D

      Löschen
  6. Tolle Bilder und was für ein wunderschönes Radlgebiet Ihr da gleich ums Eck habt, beneidenswert!
    Mein Sohn ist ewig Laufrad gefahren um dann mit fünf auf sein erstes Rad zu steigen und einfach loszufahren. Da war ich echt froh, kein nebenher Laufen ect.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Christiane,
    herrlich - was für eine Freiheit für Deine Kinder! Kein störendes Auto, sondern nur Natur und spielende Kinder. Solche Plätze gibt es nicht mehr so oft. Und wenn Du auch noch auf Deine Kosten kommst, wie toll! Hübsche Motive und "Models" hast Du aufgenommen.
    Als meine Tochter noch klein war, hat es nur ganz selten Laufräder gegeben und sie hat es dann auch ganz klassisch gelernt. Ich weiß noch, wie ich stolz war, als sie es endlich konnte :-)
    Liebe Grüsse an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
  8. Du hast mich in meine FahrradAnfangszeit zurück gebeamt!
    Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich auf einem schmalen Deich von Fehmarn, das Radeln lernte.
    Und vielen Dank für die wundervollen Fotos!
    Liebe Grüße aus Hamburg
    von Kirsten

    AntwortenLöschen
  9. Wunderschöne Fotos! Ja ich erinnere mich auch noch. Ich hab mich zuerst so blöd angestellt, dass mein Vater schwerst genervt das Fahrrad in den Keller brachte... Ich habs alleine wieder raufgeschleppt und habs dann probiert, bis es lief. War wohl damals schon der Typ für "jetzt erst recht"! ;)
    Wünsch dir ein schönes Wochenende!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  10. Das ist Klasse, wenn man selbst Fahrradfahren kann! Mein Großer hatte eine Zeit, da fiel er trotz Stützräder um oder blieb mit den Rädern irgendwo hängen! Wir haben dann die Stützräder abgenommen, er ist zweimal umgefallen und dann konnte er fahren! War echt toll!
    Aber das ist schon eine ganze Weile her! Wir haben heute die neuen Räder für die Kinder abgeholt! Sie waren stolz wie Oskar!!!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Herzlichen Glückwunsch! Ja, das ist für die Kinder wieder ein Stück Freiheit mehr - und auch für die Mama :) Kann mich noch gut erinnern, wie das bei unseren Kindern war, aber lang ist das schon wieder her ...

    Wünsche Euch von Herzen einen schönen Sonntag, hoffentlich ist bei Euch das Wetter schön genug zum Radfahren!

    Liebe Grüße, Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Hej wie schön! Ja, das eröffnet für euch alle neue Möglichkeiten. Ich hab das Gefühl, sogar die Ente freut sich drüber, die LÄCHELT doch richtig!!! (Schöne Fotos generell, aber die Ente ist heute mein Liebling!) :o)
    Ganz herzliche rostrosige Sonntagsgrüße an dich und deine Lieben
    Traude
    Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ✿ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

    AntwortenLöschen
  13. Ach wie schön! Ich erinnere mich noch ganz genau an den Tag, ab dem ich ohne Stützräder gefahren bin! Mein Opa hatte mich dazu überredet, mir meine Stützräder einfach abgeschraubt und mir (eigentlich) versprochen, mich hinten festzuhalten, während ich fahre. Tja, knallhart angelogen hatte er mich: festgehalten hat er mal gar nichts! Ich bin trotzdem fein ohne Stützen gefahren. YAY! :D

    AntwortenLöschen
  14. Die vorvorletzte Bild mit den roten "was auch immer" mag ich sehr.
    Danke für Deinen Kommentar bei mir. Da hast Du ja genau den richtigen Post erwischt, der gleich mit einer Fahrradgeschichte anfing.
    Je mehr und besser die Kids fahren können, desto größer wird der Radius. Desto mehr gibt es zu erkunden. Auch sehr schön.
    Beste Grüße
    Oona

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!