world wide wheeling - Rimini / Italien

Mittwoch, 11. September 2013

die Idee: eine Fahrradtour um die Welt
die Teilnehmer: alle Blogger, die gern dabeisein wollen
das Gepäck: Erfahrungen & Eindrücke rund ums Rad von überallher
die Route: immer offen, bestimmen die Teilnehmer
der Zeitplan: seit Dezember 2012 - solange es uns gefällt
die bisherigen 15 Etappen und 2 Specials könnt ihr hier finden

Vorübergehend schalten wir mit unserer virtuellen Weltumradlung einen Gang höher: In den Sommermonaten haben sich wohl einige Blogger auch im Urlaub nach Fahrrädern umgeschaut und mir interessante Berichte geschickt. Weiter geht´s also mit Josephine von Blueten Staub, die uns mitnimmt nach Rimini:


"world wide wheeling" - unsere Fahrradtour um die Welt - Rimini / Italien


Ich lese diesen Blog schon einige Zeit und wollte auch mal diejenige sein, die Erlebnisse von der großen, weiten Welt mit anderen teilen kann. Zuerst zu mir: Ich bin Josephine(20) von dem Blog Blueten Staub und studiere Politikwissenschaften. Neben dem Studium arbeite ich beim DRK als Teamerin, dass heißt ich betreue FSJ’ler während ihrer gesetzlich vorgeschriebenen 5 Seminarwochen. Die letzte Seminarwoche ist dabei eine Abschlussfahrt und damit wäre ich auch schon bei meiner Reise. Denn obwohl ich mehr als urlaubsreif war, hatte die Reise nach Rimini eher einen beruflichen Hintergrund. Kurze Nächte, stressige Organisation und einen Batzen Verantwortung versteckten sich in meinem Handgepäck.


Normalerweise ist Rimini im Juni wettertechnisch fabelhaft- sommerliche Temperaturen bringen einen ins Schwitzen und es regnet so gut wie nie. Dass wir kühle Tage mit immer wiederkehrendem Regen und einer schüchternen Sonne hatten, war leider einfach nur Pech.
Unser Hotel war zwar in Strandnähe, allerdings auch mitten im Tourismushotspot. Ein Hotel reihte sich an das nächste und alle Geschäfte verkauften ähnliche Souvenir- und Touristenkrimskrams. Für eine Jugendgruppe ist es vielleicht ideal (viele Bars, Partys und Unterhaltungsmöglichkeiten), um jedoch Land, Kultur und Leute kennenzulernen, muss man etwas weiter fahren.


Rimini hat eine malerische Altstadt, doch von zahlreichen Sehenswürdigkeiten kann man nicht reden.  Viele Einheimische waren in den verkehrsberuhigten Straßen mit ihren alten und auch neuen Drahteseln unterwegs, auf dem Marktplatz waren zahlreiche Händler, die frische Gewürze und Zutaten der italienischen Küche anpriesen. 


Innerhalb eines Nachmittags konnte ich alle sehenswerten Dinge in der Altstadt entdecken. Da die Sonne es in diesen wenigen Stunden sehr gut mit mir meinte, legte ich einen kleinen Zwischenstop in einem Café in einer ruhigen Nebenstraße ein. Dort trank ich den vermutlich leckersten Espresso Italiens. (Interessanter Fakt: Viele Italiener trinken ihren Espresso direkt an der Bar im Stehen!)Mit neuer Kraft wanderte ich dann am endlosen Strand die Kilometer zum Hotel zurück. Der Strand selbst ist sehr sauber und gepflegt, wenn auch ein bisschen überfüllt.


Mein persönliches Highlight der Reise war der Tagestrip nach San-Marino. Die überschaubare Stadt, mit ihren urtümlichen Häusern und verwinkelten Gassen hatte es mir angetan. Sprachlos genoss ich den Ausblick, der sich mir auf dem Berg bot. Die drei direkt auf den schroffen Berggipfeln gebauten Burgen waren allerdings nicht nur für mich so beeindruckend: Mit ausgefahrenen Ellenbogen musste ich mich zwischen den klebrigen Touristenmassen hindurchwühlen.



Letztendlich war mir Rimini einfach etwas zu überlaufen. Ich hatte eher etwas Ruhe und Urtümlichkeit erwartet- ersteres war schon durch die Arbeit nicht zu finden. Jedoch würde ich jedem einen Ausflug nach San Marino nahe legen- und wer sich für wenig Geld einfach nur einen Badeurlaub wünscht und keinen Wert auf Einsamkeit legt, ist auch in Rimini gut aufgehoben.
Josephine

***

Ein herzliches Dankeschön an Josephine für diesen Beitrag! Und an alle anderen meine Empfehlung, ihren Blog Blueten Staub
 zu besuchen. Dort erzählt sie unter anderem über ihre Teilnahme an Poetry Slams - ziemlich interessant!

Habt ihr auch irgendwas zum Thema Fahrrad von irgendwoher auf dieser Welt zu berichten? Dann macht mit bei unserer Tour! 
Alle Infos zu world wide wheeling findet ihr per Klick auf das Bild:

SCAN0002-logo.jpg

Und wenn ihr sonst noch Fragen habt oder vielleicht schon eine Idee, meldet euch einfach per Mail an diefahrradfrau@gmail.com


Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. How much fun would that be biking around the world.
    Loved reading your post and seeing your photos.

    Hugs
    Carolyn

    AntwortenLöschen
  2. Wunder, wunderschöne Bilder! Ich fahre demnächst an die Ostsee und werde dort mal austesten, wie gut man dort Fahrradfahren kann! ;)
    Liebe Grüße!
    http://laurassterne.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Klingt ja klasse!

    Und dankeschön für dein Kompliment! Liebe Grüße, Lina

    AntwortenLöschen
  4. wieder ein interessanter Bericht. Macht immer Spaß zu lesen :-)
    und danke für die schönen Bilder. Da bekomme ich richtig Lust nach Rimini zu fahren.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!