ein Weg

Sonntag, 18. Mai 2014

Da war doch... - ein Weg? Nur im Augenwinkel nehme ich im Vorbeifahren etwas wahr. Etwas Unerwartetes, Grünes. Ich halte an, mache kehrt. Tatsächlich, da ist ein Weg! Zwischen hohen Altbauten mit ummauerten und penibel gepflegten Vorgärten entdecke ich diesen kleinen Pfad, der in eine andere Welt zu führen scheint...



Ich verlasse die Pflastersteine, 
mache ein paar Schritte auf dem weichen, schmalen Weg und schaue... 


...trete ein in diesen urtümlichen Raum, 
dessen Einrichtung die Natur übernommen hat:
ein Meer von Pusteblumen zu meiner Linken, 
blühender Giersch zu meiner Rechten, 
zarte Stängelchen mit winzigen weißen Blüten vor grünen Wänden... 
Leben. Kraft.  


Es zieht mich weiter.
Dieser Ort mit seiner besonderen Atmosphäre berührt mich auf geheimnisvolle Art.


Lässt mich staunen.
Macht mich neugierig.



Was mag wohl die hohe Blätterwand verbergen?
 Liegt hinter der Gittertür über den bemoosten Steinstufen ein kleines Paradies?


Kleine Einblicke beflügeln meine Phantasie...


Ich ahne den Duft der noch geschlossenen Holunderblüten, 
die sich hinter brüchigem Holz dem Licht entgegenrecken.


Und da: vor einem alten Gemäuer eine weiße Akelei, die zarte Blüte im Glanz einiger Sonnenstrahlen, die sich durchs Blätterdickicht geschlichen haben. 



Auf nur wenigen Metern nehme ich so vieles wahr.
Nehme mit, was meine Sinne aufnehmen können.

Was mag noch warten an diesem Weg?
Wohin mag er führen?
Ich weiß es nicht. 
Ich kehre um.
Irgendwann werde ich zurückkehren...




Bis bald!
diefahrradfrau

Kommentare:

  1. Was für ein bezaubernder Weg! Diese Blüten und Pflanzen ... Traumhafte Fotos! Eine wunderschöne Entdeckung!!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  2. Solche Pfade mitten in der Stadt genieße ich auch sehr, hab mich vorgestern auf dem Weg zum Einkaufen auch zu solch einem kleinen Abstecher verleiten lassen, nur leider hinterher vergessen, von er Knoblauchsrauke ein paar Blätter für den Salat mitzunehmen ... aber das hole ich nach.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja bitte! Und dann Fotos mitbringen!! :)
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  4. Schön, jetzt kann ich auch träumen!! Bring uns noch weitere Fotos mit von dieser schönen phantasiereichen Gegend.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  5. Ach, so viel Grün, wie schön! Wirklich eine tolle Entdeckung :) Die Fotos haben so intensive Farben, dass man fast das Gefühl hat, man kann den Geruch der Pflanzen in der Nase spüren!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön beschrieben und fotografiert! Solche Wege finde ich auch sehr spannend!!! Damit konnte ich sogar meine beiden Jungs in die Natur locken!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. ich liebe solche wege und gärten,deswegen ist unser hof genauso eingewachsen..gruß wiebke

    AntwortenLöschen
  8. ein wunderschöner Weg!
    manchmal lohnt sich ein bisschen näher hin zu gucken ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Der Zauber, den dieser verwunschene Pfad birgt, ist durch Deine wunderschönen Bilder auf mich übergesprungen. Zu gerne möchte ich wissen, was sich hinter den Türen verbirgt, wer oder was den Pfad geschaffen hat.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Herrliche Bild-Wort-Malereien!
    Ein vergessenes Fleckchen Natur - hoffentlich wird´s nur von Menschen entdeckt, die es so zu betrachten wissen!
    Mach´s gut, Birgit

    AntwortenLöschen
  11. du hast mich mit deinen bildern und worten ganz verzaubert! wilde gärten sind sooo schön!
    vielleicht gibt es ja eine fortsetzung der geschichte!?
    herzlichst, mano

    AntwortenLöschen
  12. toller Beitrag, gefällt mir sehr gut! =)

    AntwortenLöschen
  13. zauberhaft verwunschen und auch ich hoffe, dass du weitere entdeckungen machst dort an dem weg, der vielleicht in ein wildes gartenreich führt. schön!!! lieben gruß ghislana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!